02. Dez 2021

Weitere Fotos der Alge Stylodinium

Im Kieshofer Moor Mecklenburg-Vorpommerns entdeckte Willy Baumeister vor fast 80 Jahren die Stielalge Stylodinium lindemannii. Ob sie dort noch anzutreffen ist, soll neue Forschung im kommenden Jahr zeigen. Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Joosten, Universität Greifswald
Aus den ehemaligen Torfstichen nahe des bayerischen Seeon ist Stylodinium bavariense beschrieben worden. Foto: Corinna Romeikat, Ludwig-Maximilians-Universität München
Im Kieshofer Moor in Mecklenburg-Vorpommern hoffen die Algenforscher Stylodinium lindemannii im kommenden Jahr wieder aufzuspüren. Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Joosten, Universität Greifswald
Die Original-Zeichnung der Alge Stylodinium lindemannii (1927 noch als Stylodinium globosum bezeichnet). Die Ehrung Erich Lindemanns im Artnamen verankerte sein Schüler Willy Baumeister im Jahr 1943. Zeichnung: Erich Lindemann aus Lindemann (1927).

Fotos zur Pressemitteilung Alge des Jahres 2022: Panzergeißler Stylodinium droht zu verschwinden, bevor seine kuriose Lebensweise erforscht ist

Nutzungsrechte

Die Bilder sind freigegeben zur Verwendung in Zusammenhang mit der redaktionellen Berichterstattung über das Thema „Alge des Jahres 2022“ unter Nennung der jeweiligen Urheber und ihrer Institute. Für andere Nutzungsformen kontaktieren Sie bitte die Urheber.

weitere Fotos zum Download

Back